The Queens of Soul

Eine Hommage an die großen Ladies des Soul

 

Info

The Queens of Soul widmet sich ganz der weiblichen Seite der Soulmusik und bringt das tiefe Gefühl, die anrührende Eleganz und die herausragenden Songs einzigartiger Soul-Diven auf die Bühne.

Allen voran steht dabei natürlich die unbestrittene „Queen of Soul“, Aretha Franklin, die mit Songs wie „I Never Loved A Man (The Way I Love You)“, „Think“ oder „A Natural Woman“ bekannt wurde. Zur Ikone der schwarzen Musik wurde sie jedoch Ende der 1960er Jahre, als ihr Song „Respect“ bei Atlantic Records veröffentlicht und zu einer der Hymnen der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung wurde.

Aber nicht nur Aretha Franklin hat als Frau die Soul-Musik verändert. Auch eine der erfolgreichsten „Girlbands“ aller Zeiten, The Supremes, schrieb mit Songs wie „Baby Love“, „You Can´t Hurry Love“ oder „Stop! In The Name Of Love“ Musikgeschichte. Den Durchbruch schaffte das Trio im Juni 1964 mit dem Song „Where Did Our Love Go“, mit dem sie erstmals Platz eins der US-Charts eroberten. In den folgenden Jahren folgten zahlreiche weitere Nummer-Eins-Hits, Fernsehauftritte und Tourneen rund um die Welt – damit war eine weitere Legende der Soulmusik geboren.

Unvergessen sind Namen wie Etta James, Tina Turner, Gladys Knight, Martha Reeves, Mary Wells, Diana Ross, Whitney Houston oder aber auch die viel zu jung verstorbene Amy Winehouse. Sie alle schrieben mit ihren Hits Musikgeschichte und veränderten die Soulmusik auf ihre ganz eigene Art und Weise.

All diesen weiblichen Soullegenden setzt die Show The Queens of Soul ein Denkmal. Großartige international gefeierte Sängerinnen, darunter Laeh Jones, Tess D. Smith, Darnita Rogers, Caroline Mhlanga, Janet Taylor, Esther Stevens u. a. bringen Souljuwelen von den 60er Jahren bis heute akustisch wie optisch meisterlich auf die Bühne. Unterstützt werden die ausdrucksstarken Lead-Vocals von einer hochkarätigen, sechsköpfigen Band, die der Show ihren unverwechselbaren und authentischen Sound verleihen.

Come and join the female side of soul music with hits like Respect, Think, Tell Mama, At Last, Nutbush City Limits, River Deep Mountain High, Midnight Train To Georgia, I Heard It Through The Grapevine, Dancing In The Streets, Stop! In The Name Of Love, Baby Love, Bad Girls, Hot Stuff, I Wanna Dance With Somebody, How Will I Know I’m Coming Out u. a. m.

Reviews

„Es war eine Art musikalischer Orkan, der da am Samstag zur Prime Time durch die restlos ausverkaufte Stadthalle gefegt ist. „The Queens of Soul“, eine international zusammengesetzte Formation haben das Wunder vollbracht, mit ihrer Show den Großteil des ansonsten eher nicht so leicht zu ekstatischen Ausbrüchen neigenden Lahrer Publikums im Laufe des Abends mit voller Wucht von den Sitzen zu reißen und es zum Abtanzen zu bringen……Fazit: vom ersten Song bis zur Zugabe „Simply the Best“!“ (Badische Zeitung Januar 2018)

„Die Stadthalle platzt beinahe aus den Nähten, die Stimmung ist prächtig, das Publikum lässt sich mitreissen. Es wird getanzt und gegroovt, immer wieder brandet begeisterter Szenenapplaus durch die atmosphärisch eigentlich eher spröde Stadthalle. Zwei Mal geht es quer durch die Jahrzehnte. Von den legendären Anfängen des Soul in der Mitte des vergangenen Jahrhunderts, über Donna Summer, Tina Turner und Whitney Houston bis hin zu der viel zu jung verstorbenen Amy Winehouse und Beyoncé.“ (Lahrer Zeitung 2018)

„Ein rauschendes Fest – „Queens of Soul“ singen Songs der großen Diven und schlagen den Bogen vom Blues bis hin zum Soul-Pop. Die Stimmgewalt der Queens, der variationsreiche Gesang lässt kaum jemanden unberührt. Den großen Saal des Bürgerhauses füllten die Damen mit einem Stimmvolumen, dass Patti Labelle oder Whitney Houston, säßen sie im Publikum, ihre Freude gehabt hätten. (Münchner Merkur 2017)

„Eine Show die von den Sitzen reißt! Sieben Sängerinnen und eine grandiose Band projizieren förmlich die Ikonen der weiblichen Soulmusik ab den 60er Jahren bis heute auf die Bühne. Bereits beim ersten Song von Tina Turner alias Tess D. Smith wurde klar, was die Zuschauer erwarten durften. Die zierliche Sängerin gab alles, performte mit Leib und Seele und riss die Zuschauer sofort in ihren Bann…..Fortan feierte das infizierte Publikum tanzend und singend und ließ sich von den unglaublichen Stimmen tief beeindrucken. Auch die Show an sich war überzeugend. Die Künstlerinnen traten mit realitätsnahen Perücken und Kostümen auf. Vor allem aber zeigten sie voller Inbrunst und Leidenschaft, wovon die Songs handelten…Die Konzertbesucher feierten mit Standing Ovation. Chapeau! (Mannheimer Woche 2016)

Videos & Links

Queens of Soul – live

Fotos

Queens Of Soul Plakat 2015

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

  /